placeholder

Das onlinemagazin der Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg

Immobilienkauf: Denken Sie an die Nebenkosten

immobilienkauf denken sie an nebenkosten spk hef rof onlinemagazin

Wer eine gebrauchte Immobilie kaufen möchte, darf nicht allein den Preis für das Objekt im Auge haben.

Denn es kommen noch einige Arbeiten und Kosten hinzu.

Sie haben Ihre Traumimmobilie gefunden – und der Preis stimmt? Bevor Sie einen Notartermin vereinbaren, sollten Sie noch einmal genau hinsehen. Und zwar zusammen mit einem unabhängigen Bausachverständigen.

Prüfen Sie Folgendes:

  • Hat das Haus Schwachstellen? Gibt es feuchte Ecken? Sind gesundheitsschädliche Materialien verbaut worden? Ist es ordentlich isoliert?
  • Wie hoch ist der Sanierungs- und Modernisierungsbedarf?
  • Wie viel Zeit wird die Modernisierung in Anspruch nehmen?
  • Welche Arbeiten können Sie selbst leisten? Seien Sie realistisch: Wenn Sie voll berufstätig sind, bleibt nicht viel Zeit für die Arbeit auf einer Baustelle.
  • Wie sieht es mit dem Energiebedarf des Gebäudes aus?

Neben dem Kaufpreis müssen Sie auch folgende Kosten einberechnen:

  • Grundbuch und Notar - Sie unterzeichnen den Kaufvertrag und nennen sich stolzer Eigentümer einer Immobilie. Alles ist offiziell und wasserdicht, wenn ein Notar Sie im Grundbuch eintragen lässt. Damit ist Ihr Kauf rechtsgültig. Das Hinzuziehen eines Notars ist in Deutschland beim Kauf eines Hauses, einer Wohnung oder eines Grundstücks Pflicht. Die Kosten für die Dienste des Notars sind gesetzlich geregelt und für alle gleich. Zusammen mit den Gebühren für den Eintrag im Grundbuch müssen Sie mit 1,5 Prozent des Kaufpreises als Nebenkosten rechnen.

  • Grunderwerbsteuer - Die Grunderwerbsteuer fällt einmalig an, wenn Sie eine Immobilie erwerben. Sie bemisst sich nach dem Kaufpreis, den Sie bezahlt haben. Die Steuer ist in den einzelnen Bundesländern unterschiedlich hoch. Besonders niedrig ist sie in Bayern und Sachsen mit 3,5 Prozent des Kaufpreises. Am höchsten ist sie mit 6,5 Prozent in Brandenburg, Nordrhein-Westfalen, Schleswig-Holstein und im Saarland. Als neuer Eigentümer müssen Sie spätestens einen Monat nach Erhalt des Steuerbescheids vom Finanzamt bezahlen.

  • Bereitstellungszinsen - Wenn Sie ein Darlehen für die Immobilie aufnehmen, können Bereitstellungszinsen hinzukommen, wenn sie die Darlehensmittel über eine bestimmte Zeit nicht abrufen.
  • Gutachter - Es ist nicht vorgeschrieben, einen Gutachter hinzuzuziehen. Das kann aber in vielen Fällen sinnvoll sein. Gerade beim Erwerb einer älteren Immobilie sind Sie sich vielleicht nicht sicher, wie der Zustand der Bausubstanz zu beurteilen ist. Damit Sie nicht die Katze im Sack kaufen und Sie später vor unvorhergesehenen Kosten stehen, kann ein Gutachter für Sie das Objekt einschätzen. Aber auch bei einem Neubau kann ein Gutachter den Bauprozess begleiten und sie so vor Schaden bewahren. Die Kosten für dessen Dienste richten sich nach dem Aufwand. Rechnen Sie aber besser mit mindestens 500 Euro.
  • Immobilienmakler - In vielen Fällen werden Häuser und Wohnungen über einen Makler verkauft. Dieser wird über eine Provision bezahlt. Wie hoch diese ist, unterscheidet sich von Bundesland zu Bundesland und liegt zwischen drei und acht Prozent des Kaufpreises plus Mehrwertsteuer. In den meisten Ländern werden die Gebühren zwischen Verkäufer und Käufer jeweils zur Hälfte geteilt. Nur in Hamburg (6,25 Prozent), Bremen, Hessen (jeweils 5,95 Prozent), Berlin und Brandenburg (7,14 Prozent) bezahlt der Käufer die Provision des Maklers komplett.

  • Umzug - Im Vergleich zu Ihrer Finanzierungssumme sind die Kosten für den Umzug gering – und dennoch nicht zu vernachlässigen. Schließlich haben Sie in dieser Phase bereits viele Ausgaben getätigt und schwimmen in der Regel nicht in Geld. Je nach Größe Ihres Haushalts variieren die Kosten für das Umzugsunternehmen oder den Umzugswagen. Bei vielen schlagen die Umzugskosten aber mit mindestens 2.000 Euro zu Buche.

Eine Checkliste hilft Ihnen bei der Berechnung der Nebenkosten. Sie bekommen sie beispielsweise beim Verband privater Bauherren.

Sie sind noch auf der Suche nach einer passenden Immobilie? Dann schauen Sie doch einmal in unserem Immobilien-Portal vorbei.

Das onlinemagazin der Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg

Wir begrüßen Sie recht herzlich in unserem onlinemagazin.

Sie erhalten hier aktuelle Informationen rund um Ihre Sparkasse. Vor allem berichten wir über unsere (Spenden-)Aktivitäten in der Region und informieren über die neusten Veranstaltungen vor Ort. Sie haben Fragen oder Anregungen? Dann nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf!

Social

Wir freuen uns über Ihren Besuch auf:

Facebook-Iconicon instagram

 

Links

> Sparkassenmuseum

Kontakt

Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg
Dudenstraße 15
36251 Bad Hersfeld

Servicetelefon: 080 06621 85-0
E-Mail: info@spk-hef.de

© 2021 – Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten.